Presse

Bericht zum Laternenumzug

Laternenumzug der FT Preetz

Kleiner Bericht über Unerschütterliche

Nun war der Tag da, an dem wir uns am frühen Abend auf den Weg rund ums
„ Kührener Ende“ machen wollten. Es fing morgens auch gut an, um dann am
Nachmittag in einem Dauerregen zu münden. Ab 15 Uhr pieselte es mal mehr,
mal etwas weniger von oben. Zum Absagen des Ganzen war es mittlerweile zu
spät. Also traf unsere musikalische Begleitung auch schon gegen 17 : 30 ein,
gefolgt von der Jugendfeuerwehr Preetz und unseren Ordnungshütern. Denen
haben wir dann für den ununterbrochenen Regen die Schuld gegeben, weil sie
Mittags, wie man so sagt, ihre Teller nicht leergegessen hatten.
Unser Musikzug hatte Glück, sie hatten zu Hause ein paar
Unterwassertrompeten aufgetrieben. So ging es dann mit Schirm und
Regenzeug in Form von Ganzkörperschutz los. Mittlerweile hatten sich dann
doch so 50 kleine und Große eingefunden, die es wagen wollten
mitzumarschieren. Zu unserem Erstaunen sammelten wir unterwegs immer
mehr ein und zum Schluss waren wir dann doch über 100 Wagemutige, die dem
nicht aufhörenden Regen trotzten. Im Fichtestadion angekommen gab es noch
ein kleines Platzkonzert und nun sollte unser Feuerwerk starten, leider wurde
das Minifeuerwerk noch winziger, es hatte ebenfalls unter dem Regen zu leiden.
Jetzt passierte dass, was immer passiert, der Regen war vorbei.
Alle stärkten sich nun noch etwas und wer total durch war und fror, musste
schnell nach Hause ins Warme. Nun hoffen wir aufs kommende Jahr und auf
besseres Wetter.
Zum Abschluss noch ein Dankeschön an unsere tapfere Jugendfeuerwehr, den
tollen Musikzug TV Jahn und unsere Ordnungshüter.
Bis dann und Tee mit Zitrone hilft gegen Erkältung und tschüß,
Eure FT