Boxen

1. Schusterstadt-Boxcup am 7.10.19 in Preetz war ein voller Erfolg

Olympisches Amateurboxen in der Freien Turnerschaft Preetz

1. Schusterstadt-Boxcup in Preetz ein voller Erfolg

Preetz. 4x Gold und 2x Silber für Preetzer Boxer_innen. Mit einer vollbesetzen Wilhelminen-Sporthalle ging die nun jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe „Schusterstadt-Boxcup“ in die erste Runde.

Den angereisten Zuschauern wurden insgesamt zweiundzwanzig spannende Kämpfe in allen Alters- und Leistungsklassen im olympischen Amateurboxen präsentiert. Hierbei konnte der gastgebende Verein, Boxclub Preetz in der Freien Turnerschaft Preetz von 1897 e.V., zwar nur sechs von den zwölf eigenen gemeldeten Boxern_innen besetzen, aber dafür mit vier Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen ein klares Statement in der bestehenden Vereinsarbeit setzen.

Schirmherr, Björn Demmin (Bürgermeister der Stadt Preetz), eröffnete um Punkt 15.00 Uhr mit einem Grußwort die Veranstaltung und zeigte sich offenkundig begeistert. „Ich freue mich, dass es diese neue sportliche Veranstaltungsreihe in Preetz gibt und stehe auch sehr gerne als Schirmherr unterstützend zur Seite“, so Demmin. Auch Gäste wie Thomas Voß (Schön-Stiftung Preetz), der Kreisjugendwart des Kreissportverbandes Plön, Ronald Senser als auch der Präsident des Schleswig-Holsteinischen-Amateur-Box-Verbandes, Peter Johannssen trugen mit Grußworten an diesem Nachmittag zur Eröffnung bei.

Für den Boxclub Preetz starteten Jeriche Sarkisjan (Schülerklasse bis 36 KG), Magdalena Krol (Kadetten bis 52 KG), Bennet Wulf (Junioren bis 57 KG), Alexander Graf (Junioren bis 75 KG), Morten Lender (Kadetten bis 52 KG) und Ea Gutzeit (Frauen bis 60 KG).
Den ersten Einsatz hatte Jeriche Sarkisjan, der in der Schülerklasse gegen Til Lyse (VTV Assel) aus Niedersachsen antreten musste. Beide Youngster lieferten sich drei temporeiche Runden in denen Sarkisjan immer wieder gute Treffer landen und somit Punkte sammeln konnte. Letztendlich reichten diese Treffer dann für einen Punktsieg und der Goldmedaille aus.

Die Zweite aus dem Team Preetz war Magdalena Krol, die es mit einer sehr starken Anna Marie Stagaard (BK Rollo) zu tun bekam. Ein Austausch an harten Treffern ließ keine Zeit zum Atmen. Immer wieder übte Krol starken Druck auf Stagaard aus und brachte mit einer guten Beweglichkeit in den Angriffen gekonnte Schläge ins Ziel. Zum Schluss wurde die fleißige Gymnasiastin mit der Goldmedaille belohnt.

Mit Alexander Graf brachte Boxclub Preetz Trainer, René Küpper, ein weiteres Talent mit. Graf stieg beherzt in diese Partie ein und landete immer wieder mit seiner geraden Schlaghand schwere Treffer bei seinem Gegner, Jurik Hayrapetyan (Schleswig 06), der sichtlich beeindruckt von der Schlagkraft des Preetzers war. Der Schleswiger fand nicht das richtige Rezept gegen Graf und hatte am Ende nach Punkten das Nachsehen. Folglich ging eine weitere Goldmedaille zum Boxclub Preetz.
Ringdebütant traf Ringdebütant. Bennet Wulf trat zum ersten Mal in einen Hochring, um sich im olympischen Amateurboxen zu messen. Drei Runden lieferte er sich einen Kampf mit Finn Borow (TSV Kappeln), der ebenfalls sein Ringdebüt feierte. Den größeren Siegeswillen zeigte jedoch Wulf und konnte immer wieder gute und harte Hände bei Borow platzieren. Auch Wulf ging am Ende des Kampfes mit der Goldmedaille aus dem Seilquadrat.

Nun war es für Morten Lender (Kadetten bis 52 KG) an der Zeit sein Können unter Beweis zu stellen. Mit einem so starken William Beckmann (Jyllinge Boxing Team) als Gegner hatte Lender nicht gerechnet und hielt über drei Runden mit dem Tempo von Beckmann mit. Dieser konnte jedoch immer wieder einen Schlag mehr ins Ziel bringen und entschied diesen Kampf am Ende nach Punkten für sich. Morten erhielt die Silbermedaille als Lokalmatador.

Nach einer längeren Pause hieß es nun für Ea Gutzeit (Frauen bis 60 KG) „Ring frei“. Als Gegnerin kam Ira Ibrahimi vom Todtglüsinger SV nach Preetz gereist. Beide Boxerinnen gingen ein sehr hohen Tempo und zeigten dem jeweiligen Gegenüber ihre Stärken. Gutzeit zeigte eine gute Beweglichkeit und schnelle Schritte, die sie zwar oftmals aus der Situation der angreifenden Niedersächsin rettete, aber nicht immer ohne Treffer blieb. Der verdiente Punktsieg durch Fleiß und Ehrgeiz ging an Ibrahimi und somit erhielt die Preetzerin die Silbermedaille.

„Ich habe mich über die zahlreichen Meldungen der Vereine sehr gefreut, konnte jedoch nicht alle berücksichtigen, da wir sonst ein Turnier über zwei Tage hätten machen müssen“, so Organisator und Trainer René Küpper. Ein Turnier in Preetz sei aber nicht undenkbar und die Gedanken in diese Richtig werden immer intensiver.

Wer nochmals einen Blick in diese Veranstaltung werfen möchte, der kann dieses im Internet bei Sportdeutschland TV „Schusterstadt Boxcup“ machen.
Link: https://sportdeutschland.tv/…/re-live-1-schusterstadt-boxcu…

Boxen

Boxclub Preetz mit zwei Sportlern*innen bei Kunstausstellung in Schleswig-Holstein, der Landesschau BBK SH vertreten

Boxclub Preetz mit zwei Sportlern*innen bei der wohl renommiertesten Kunstausstellung in Schleswig-Holstein, der Landesschau BBK SH vertreten

Fotograf und Künstler, Holger Förster aus Preetz, rückte unsere Boxer*innen vor einiger Zeit in ein anderes Licht und erstellte zahlreiche interessante Fotos unserer Sportler*innen. Diese Bilder wurden der Jury des BBK-SH vorgestellt und sie hat sich dabei für zwei Portraits aus Preetz entschieden. Die Bilder werden für einige Zeit in den Landesmuseen im Schloss Gottorf zu sehen sein.

Zeitraum der Ausstellung in Schleswig ist vom 17.11.2019 – 23.02.2020

Die Landesschau des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler / Landesverband Schleswig-Holstein (BBK-SH) zeigt jährlich immer zum Jahreswechsel die Arbeiten ihrer Mitglieder und Gäste.

Zum Konzept dieser jurierten Ausstellung gehört es, nicht nur ein Abbild der schleswig-holsteinischen Kunstszene zu liefern, die das Nebeneinander der unterschiedlichen Generationen mit einschließt, sondern die Schau auch an wechselnden Ausstellungsorten zu zeigen, um somit die hiesige Kunst in den unterschiedlichsten Regionen des Landes zu präsentieren. Eine von den Mitgliedern des BBK-SH gewählte Jury wählt vorab die Arbeiten aus – ein repräsentativer Querschnitt von Künstlerinnen und Künstlern der nördlichsten Region Deutschlands in ihrer ganzen Vielfalt ist somit gegeben.

In diesem Jahr ist der BBK-SH mit der 66. Landesschau in Schleswig zu Gast und präsentiert sich in den Landesmuseen Schloss Gottorf. 

Wir möchten uns recht herzlich bei Holger (#foerstho) für die tolle Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf weitere gemeinsame Momente.

Bilder © Holger Förster
Link zur Homepage des Fotografen: www.foerster-preetz.de

Quelle und Link: www.museum-fuer-kunst-und-kulturgeschichte.de/de/landesschau-bbk

Vorstand

Laternenumzug mit der FT Preetz am 26.10.19

Laternenumzug mit der FT Preetz

Die Freie Turnerschaft Preetz von 1897 (FT Preetz) veranstaltet auch dieses Jahr wieder den traditionellen Laternenumzug rund um das „Kührener Ende“. Der Laternenumzug startet am Sonnabend, 26. Oktober um 18 Uhr am Preetzer Fichtestadion. Im weiteren Verlauf geht es in den Lohmühlenweg, den Ragniter Ring, Schwanenweg und über den Birkenweg, Vogelweide und Waldweg zurück zum Fichtestadion.