Badminton

Für Hobbyisten jeden Donnerstag

Nach wie vor erfreuen wir uns als Hobbyisten jeden Donnerstag an körperlichen Aktivitäten.
Sicher, es fehlt allgemein etwas an spielerischer Eleganz, ausgereiften Strategien und an Kondition. Diese Defizite gleichen wir durch sichtbaren Ehrgeiz aus. Für Fehlleistungen machen wir nie den Doppelpartner verantwortlich, sondern suchen den Fehler immer bei uns selbst (gelegentlich auch bei zu geringen Hallentemperaturen, dem von einem Liniengewirr überzogenenen neuen Hallenboden in der Blandforthalle, ungünstigen Lichtverhältnissen, den Federbällen oder der Schlägerbespannung).

Besonders engagiert wirkt Gerd, der durch Ausrufe wie:“Gerd, du Pflaume!“ oder unartikulierte Schreie, seine Misserfolge für jedermann hörbar kommentiert, aber mit dem Hinweis: „ist ja nur Hobby!“ sofort relativiert. Für Stimmung in der Halle ist jedenfalls gesorgt.

In diesem Zusammenhang sei es noch mal erwähnt:
Nach wie vor würden wir uns sehr freuen, wenn sich ein paar Damen entschließen könnten, unser Truppe zu verstärken. Zur Tradition in unserer Abteilung gehören inzwischen Kurzreisen im Herbst. Dieses Jahr hatten sich mehrere Spieler nebst Ehepartnern zusammengetan und für einige Tage eine Unterkunft im Naturpark Hainich gebucht. Von dort aus wurden Tagestouren auf dem Fahrrad unternommen. Dabei wurden nicht Kilometer geschrubbt, sondern es ging um den Genuss in wunderschöner Landschaft und um Gemütlichkeit am Abend.

Wie jedes Jahr lud uns Horst im Januar wieder zur Feuerzangenbowle ein. Besonderen Wert legen wir immer auf ausgefallene Geschenke im Rahmen des Mülljuleclubs. Und auch dieses Jahr gab es viele Überraschungen. Man sollte sich dieses Event nicht entgehen lassen.

Wir wünschen allen FT-Sportlern ein erfolgreiches Jahr.